RESTART - Starte dein Leben neu - Werde fit und gesund - alte Gewohnheiten ablegen, neue Gewohnheiten etablieren - Rocke deine Gesundheit mit einem Neustart !

Ein „NEUSTART“ oder wie aus dem englischen entnommen  „RESTART“, bedeutet nichts anderes als seine Gewohnheiten, Routinen und eigentlich seinen ganzen Alltag auf NULL zu setzen.

Neustart / Restart:
Ein „NEUSTART“ oder wie aus dem englischen entnommen „RESTART“, bedeutet nichts anderes als seine Gewohnheiten, Routinen und eigentlich seinen ganzen Alltag auf NULL zu setzen.

Was bedeutet es?
Was heißt es alles auf NULL zu setzen und einen RESTART durchzuführen? Eigentlich ist es ganz einfach. Bei dir läuft es seit längerem mit dem Sport, der Ernährung und dem Schlaf nicht? Du würdest gerne etwas ändern, doch weißt nicht wann du es machen und wie du es umsetzen sollst. Deswegen verschiebst du es von Woche zu Woche, denn es kommt immer wieder etwas dazwischen bzw. setzt Du einfach andere Prioritäten. Jetzt ist Schluss damit. Wir fangen von vorne an, d.h. wir erstellen einen „RESTART“.

Umsetzung:
Für einen Restart solltest du folgende Punkte betrachten:

- Ernährung
- Bewegung
- Schlaf
- Zeitmanagement

Ernährung:
Nimm dir für die nächsten 5-7 Tagen vor, zum Frühstück, zum Mittagessen und zum Abendessen etwas gesundes und kalorienarmes zu essen. So kannst du dir z.B. für das Frühstück Joghurt mit Früchten, für den Mittag ein Salat mit Hähnchen, Fisch oder Nüssen und fürs Abendessen ein Rührei mit Gemüse einplanen. Erstelle einen richtigen Ernährungsplan. Es reicht, wenn du dir einfach ein paar Notizen machst. Anschließend trage es in den Kalender ein, wann du kochen wirst. Solltest du enorme Schwierigkeiten mit dem Kochen haben, dann empfehlen wir dir das Essen für ein paar Tage vorzukochen. Hier müssen die Gerichte entsprechend gewählt werden. So können z.B. unterschiedliche Gemüsesorten vorgeschnippelt werden. So brauchst du später nur die einzelnen Komponenten zu mixen und kreierst im Nullkommanix einen Salat. Du kannst gerne den Fruchtjoghurt für das Frühstück bereits am Vorabend vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank belassen. Du brauchst auch hierbei keine Angst zu haben, dass hierbei wichtige Mikronährstoffe verloren gehen. Setze dein Vorhaben in den nächsten Tagen konsequent um.

TIPP: Im Internet gibt es zahlreiche Portale, die dir helfen werden, geeignete Gerichte zu finden. Diese sollten in der Vorbereitung nicht lange dauern und sollten dir unbedingt schmecken.

Bewegung:
Analysiere deine vergangenen Wochen und gucke genau darauf, wann du Zeit für ein Workout nehmen könntest. Vergesse nicht: Zeit hat man nicht - Zeit nimmt man sich!!! Das heißt gucke genau darauf, wie viel Zeit du für ein Training erübrigen kannst. Wir empfehlen bei einem Restart wirklich jeden Tag etwas zu machen. Das Ziel ist es, neue Gewohnheiten zu erlernen. Suche dir eine Trainingsart, die dir Spaß macht. Du musst auch nicht jeden Tag stundenlang trainieren. Es reichen zunächst 10-20min vollkommen aus. Dadurch wirst du nicht sonderlich fitter oder kannst dadurch viele Muskeln aufbauen, jedoch ist das Zielt bei einem RESTART nur das Erlernen neuer Gewohnheiten. Steigern kannst Du dich immer. Und alles was du in der Woche schaffst, ist mehr als nichts und somit besser als all die anderen Wochen zuvor. Deswegen wähle für dich einen geeignet Zeitraum aus und passe dein Training diesem an.

TIPP: Wenn du zu faul bist, dir ein Workout auszudenken, dann recherchiere bei YouTube. Hier gibt es unzählige Workouts mit unterschiedlichem Equipment und unterschiedlichem Zeitansatz.

Schlaf:
Wenn du nicht auf dein Schlaf gekommen bist, liegt es höchstwahrscheinlich nur an dir (Ausnahmen bestätigen die Regel). Deswegen nimm dir vor, wann du in den nächsten Tagen zu Bett gehst und wann du aufstehen wirst. Stelle dir den Wecker für die nächsten 5-7 Tage. Auch an Wochenenden solltest du die Zeiten beibehalten. Versuche für dich eine Einschlaf- und eine Aufwachroutine zu erschaffen. Du kannst z.B. vorm Schlafen ein Buch lesen und nach dem Aufstehen ein sehr kurzes Workout machen, welches nur auf Übungen mit deinem Körpergewicht basiert.

TIPP: Insbesondere fasziales Training, kalte Duschen und Hörbücher verhelfen dir in den Schlaf. Morgens hilft Bewegung, kalte Duschen (leider sehr unangenehm) sowie natürlich der allgeliebte Kaffee.

Zeitmanagement:
Zeitmanagement bezieht sich darauf, wie du alles im Verlauf des Tages und der gesamten Woche organisierst. Wie bereits oben erwähnt, nimmt man sich die Zeit. Wenn Du es nicht tust, wird es keiner tun. Hierbei ist es wichtig für sich festzuhalten, dass nur wir selbst imstande sind, unser Leben zu verändern. Da braucht auch keiner die Schuld im Beruf, der Familie oder anderen Sachen zu suchen. Dass man zeitweise durch seine Lebensbedingungen eingeschränkt ist, wollen wir nicht abstreiten. Jedoch wissen wir auch aus eigener Erfahrung und aus der Erfahrung unserer Schützlinge, dass es in 99% der Fälle an einem selbst liegt, dass man seine Ziele nicht umsetzen kann. Deswegen solltest du für dich den Tag zeitlich einteilen und genau festlegen, wann du schläfst, wann du isst und wann du trainierst. Es ist immer möglich alles unter einen Hut zu bekommen, wenn Du realistisch und vor allem dir gegenüber konsequent bleibst. Niemand zwingt dich Überstunden zu machen (dafür haben wir das Arbeitsschutzgesetz), niemand zwingt dich Chips und Süßigkeiten zu essen (das machst du von alleine), niemand hält dich vom Schlaf ab (Kinder und Betreuungsbedürftige sowie nervige Tiere ausgenommen). Wenn Du ganz ehrlich bist, wirst Du merken, dass du dein Schicksal in deinen eigenen Händen hälst. Auch wenn sich das floskelhaft anhört, ist es jedoch wahr.

TIPP: Trage alle deine Tätigkeiten in deinen Kalender ein. So kannst du jeder Zeit alles überblicken und entsprechend einfacher alles umsetzen.

Was soll ich nach den 5-7 Tagen tun?:
Die Antwort ist einfach: Mache einfach weiter. Das Leben besteht aus Erfolgen und Misserfolgen und das wird sich niemals ändern. Das gehört einfach dazu. Wenn du jedoch mehr Erfolge erzielen möchtest, musst Du diszipliniert bleiben. Das fällt uns allerdings auf Dauer nur sehr schwer. Wir haben alle dieselben Probleme. Wenn die Motivation wieder mal nachlässt, dann mache wieder einen Restart. So können wir uns wieder motivieren und weiter an unseren Zielen arbeiten. Wenn Du es mal wieder nicht durchgezogen hast, dann verzage nicht und habe kein schlechtes Gewissen. Es liegt alles in der Vergangenheit. Du hast jedoch jeden Tag, jede Stunde, jede Minute und jede Sekunde die Möglichkeit dich zu ändern. Worauf wartest du noch???